Über uns

Die ersten Schritte

1988 wagte Max Heinzelmann den Schritt in die Selbständigkeit und eröffnete in Ehlenbogen, einem Ortsteil von Alpirsbach, inmitten einer herrlichen Landschaft, eine kleine Schau-Confiserie.

Im Erdgeschoss im Wohnhaus der Familie Heinzelmann, in dem der kleine Laden war, konnte man durch eine Glasscheibe zuschauen, wie Pralinen und Schokoladenhohlkörper vom Konditormeister in Handarbeit hergestellt wurden.

Der zweite Standort

Durch den Erfolg in der idyllisch gelegenen Schau-Confiserie, konnten Max Heinzelmann und seine Frau Maria 1999 die zweite Verkaufsstelle und somit Ihre erste Filiale in Alpirsbach eröffnen. Auch hier mit einer Schau-Confiserie, um dem Liebhaber die Schokolade näher zu bringen.

Ladengeschäfte

Schon in seiner Kindheit war dem Sohn Frederik klar was er einmal in seinem Leben machen wollte. Deshalb begann er 2007 seine Ausbildung zum Konditor, die er 2010 erfolgreich beendete.

In dieser Zeit, genauer gesagt 2009 beschloss die Familie den Standort der Alpirsbacher Filiale an den Ambrosius-Blarer-Platz, direkt neben das Alpirsbacher Kloster und die Alpirsbacher Klosterbräu zu verlegen. Im neuen Laden lädt eine gemütliche Kaffeebar zum Verweilen ein.

Der Umzug und das stetig wachsende Sortiment hatten zur Folge, dass 2010 der Laden in Ehlenbogen geschlossen werden musste, da man die Kapazitäten für eine größere Produktion benötigte.

2013, noch während der Jungkonditor Frederik auf der Meisterschule war, entschied sich das Heinzelmanntrio eine zweite Filiale in Freudenstadt in der Lossburgerstraße mit gleichem Konzept wie im bereits vorhandenen Ladengeschäft zu eröffnen.

Generationenwechsel

An die zehn Jahre haben Vater und Sohn Hand in Hand miteinander gearbeitet, bis 2019 Max und Maria Heinzelmann in den wohlverdienten Ruhestand gingen.

Die 2.Generation mit Konditormeister Frederik Heinzelmann und Partnerin Antje haben daraufhin den Betrieb übernommen.

Aus einem zehnköpfigen Team besteht die Schau-Confiserie Heinzelmann zum heutigen Zeitpunkt. Das Pralinensortiment umfasst mit einer über 5 Meter langen Kühltheke an die 80 Sorten, die immer noch, wie beim Altmeister aus reiner Handarbeit im klassischen Stil hergestellt werden. In den Filialen in Alpirsbach und Freudenstadt wird ebenfalls produziert. Durch die gläserne Produktion kann man sich hier ein Bild des schokoladigen Handwerks machen.

Wurden auch Sie schon versüßt?

Denn:

Schokolade macht glücklich! Kommen Sie vorbei und überzeugen sich selbst.